Read Die letzte Reifung. Ein kulinarischer Krimi by Carsten Sebastian Henn Online

die-letzte-reifung-ein-kulinarischer-krimi

Die »Tour de Fromage«! Kann es eine größere Herausforderung für einen passionierten Käsekenner geben? Prof. Dr. Adalbert Bietigheim, Inhaber von Deutschlands einzigem Lehrstuhl für Kulinaristik, erfüllt sich einen Lebenstraum: Mit Hollandrad und Strohhut reist er zu Frankreichs besten Käsereien und schwelgt in Blauschimmel, Ascherändern und mit Marc de Bourgogne eingeriebeDie »Tour de Fromage«! Kann es eine größere Herausforderung für einen passionierten Käsekenner geben? Prof. Dr. Adalbert Bietigheim, Inhaber von Deutschlands einzigem Lehrstuhl für Kulinaristik, erfüllt sich einen Lebenstraum: Mit Hollandrad und Strohhut reist er zu Frankreichs besten Käsereien und schwelgt in Blauschimmel, Ascherändern und mit Marc de Bourgogne eingeriebenen Käselaiben. Natürlich darf auch das Dorf Epoigey im lukullischen Burgund auf seiner Route nicht fehlen, denn schließlich wird dort der unnachahmlich feinsinnige und zarte Weichkäse gleichen Namens hergestellt. Doch als Bietigheim endlich sein Ziel erreicht, die berühmte Fromagerie Poincaré, erwartet ihn dort eine unangenehme Überraschung: Die Käserin liegt tot im Reifekeller, und in ihrem Rücken steckt ein Messer....

Title : Die letzte Reifung. Ein kulinarischer Krimi
Author :
Rating :
ISBN : 9783866122529
Format Type : Hardcover
Number of Pages : 304 Pages
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die letzte Reifung. Ein kulinarischer Krimi Reviews

  • Anja
    2019-05-19 15:02

    Gleich zu beginn lernt man den etwas verrückten, abe doch sehr sympatischen Professor Bietigheim mitsamt Hund Benno kennen und schon geschieht Knall auf Fall der erste Mord von einigen weiteren. Alles soll wegen einem Käsefest unter den Tisch gekehrt werden und aus diesem Grund ermittelt der Professort samt Anhang auf eigene Faust. Ich muss sagen, das Buch hat sich ziemlich flüssig gelesen, mich aber leider nicht vom Hocker gehauen, da ich mich immer wieder über lange Passagen sehr langweilen musste. Auch auf Käse und Rotwein habe ich keine Lust bekommen, schade denn es ist ja nun doch ein kulinarischer Krimi. Zwischendurch gab es immer mal was zum lachen, das fand ich gut denn sonst wäre das Buh leider noch “trockener” gewesen. Das Ende, bzw der Täter war dann auch für mich eine Überraschung, aber auch nicht überwältigend, da der Täter ja doch eher im Hintergrund war. Ich denke, das war jetzt erstmal das einzige Buch des Autoren welches ich gelesen habe, auch wenn es nicht soooo schlimm war, einen aber dank komplett fehlender Spannung und Überraschungen auch leider nicht geflashed hat.